5 Fehler, die Sie in jedem Fall vermeiden sollten

Albatros-Media rät Herausgebern und Verlegern, Folgendes tunlichst zu vermeiden:

Operation "Bleiwüste"
Durch ein Übermaß an Text entsteht für den Leser oft der Eindruck der Unlesbarkeit. Derart textlastige Seiten werden in der Praxis vom Leser verweigert oder unzureichend genutzt. Sorgen Sie für eine einladende Mischung aus Text- und Bildelementen.

Übertriebene Selbstdarstellung schadet
Seien Sie durchaus selbstkritisch. Dies fördert die Glaubhaftigkeit und Authentizität der Zeitung. Die Meinung der Geschäftsleitung ist stets unter dem Gesichtspunkt des Lesernutzens zu beurteilen.

Exklusiv statt "All inclusive"
Akzeptieren Sie, dass Sie es nicht allen recht machen können. Oft sind die Interessen zu unterschiedlich. Statt verkrampft nach dem größten gemeinsamen inhaltlichen Nenner zu suchen, denken Sie eher an unterschiedliche Ausgaben oder Mutationen. Ganz im Sinne des individuellen Lesernutzens.

Strafporto aus Unachtsamkeit
Oft entscheiden nur Kleinigkeiten, ob Sie einen erheblichen Betrag an Mehrporto zahlen. Achten Sie auf Portogrenzen und richten Sie Heftformat und Papiergrammatur danach aus.

"1-2-3" ist zuwenig
Die Erfahrung zeigt, dass Zeitungen, die nicht zumindest 4 Mal (besser: 6 Mal) im Jahr erscheinen, unter der Wahrnehmungsschwelle der Empfänger bleiben. Daher unser Tipp: Verzichten Sie eher auf Umfang statt auf Regelmäßigkeit.

NEWS

Albatros expandiert

Mit neuem Gesellschafter an Bord wird die Expansion in den internationalen Medienmarkt intensiviert.
Lesen Sie mehr …

„Media in Austria“

Nach dem Erfolg des "Medienszene Österreich"- Magazins wurde das Konzept adaptiert und auf internationale Medienfachleute zugeschnitten.
Lesen Sie mehr …

„Medienszene Österreich“

Zum zweiten Mal wurde das „Fachjournal für Deutschlands Top-Entscheider“ im Frühling 2016 aufgelegt.
Lesen Sie mehr …

Albatros Media GmbH | A-1050 Wien | Grüngasse 16 | Tel +43 - 1 - 405 36 10 | Fax +43 - 1 - 405 36 10-27 | E-Mail office@albatros-media.at                        Impressum